Aktie legt zu
Linde hebt Gewinnprognose an

dpa-afx WIESBADEN. Der Anlagenbauer und Gasspezialist Linde hat dank Kostensenkungen und hervorragender Auftragslage Gewinn und Umsatz in den ersten neun Monaten gesteigert und den Gewinnausblick angehoben. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebita) sei von 502 Mill. Euro im Vorjahr auf 590 Mill. Euro geklettert, teilte Linde am Montag in Wiesbaden mit.

„Wir sind als Konzern insgesamt schlagkräftiger und leistungsstärker geworden“, resümierte Konzernchef Wolfgang Reitzle am Montag in Wiesbaden. Der operative Gewinn (Ebita) stieg im Quartal um 0,5 Prozent auf 218 Millionen Euro. Analysten hatten im Schnitt 213 Millionen Euro erwartet. Vor Steuern verdiente Linde 188 Millionen Euro, fast ein Drittel mehr als vor Jahresfrist. Linde erwartet für das Gesamtjahr eine Ergebnisverbesserung um mindestens zehn Prozent. Auch der Umsatz werde zulegen, hieß es. Bislang hatte sich das Management zurückhaltender geäußert.

Linde hatte sich im vergangenen Jahr vom traditionsreichen Geschäft mit Kühlgeräten für die Lebensmittelbranche getrennt und ist nur noch in den zwei Bereichen Gase/Anlagenbau sowie Gabelstapler aktiv. Den verbleibenden Bereichen hatte Linde einen Sparkurs verordnet, der bereits im ersten Halbjahr Früchte trug. Reitzle will die Kapitalrendite im Gabelstaplergeschäft bis 2007 auf 16 (2004: 12) Prozent verbessern, in der Gase-Sparte bis 2008 auf 13 (10,9) Prozent. Dazu habe der Konzern nun die Voraussetzungen geschaffen, erklärte Reitzle. Der Konzern setzte im Zeitraum Juli bis September knapp 2,4 Milliarden Euro um, ein leichtes Minus von 3,9 Prozent. Unter dem Strich blieb ein Überschuss von 118 Millionen Euro, nach 75 Millionen vor Jahresfrist.

In seinem wichtigen Gasebereich erzielte Linde im Quartal einen Zuwachs des operativen Gewinns von 8,4 Prozent auf 180 Millionen Euro. Der Umsatz nahm um 11,1 Prozent zu. Der französische Gasekonkurrent Air Liquide hatte für das dritte Quartal ein Umsatzplus von fast neun Prozent gemeldet. Die Staplersparte von Linde steigerte ihr Ebita um 13,6 Prozent auf 50 Millionen Euro, der Umsatz legte um 6,7 Prozent zu.

Die Linde-Aktie lag nach zunächst deutlicheren Kurszuwächsen gegen Mittag noch 1,3 Prozent im Plus bei rund 59 Euro und tendierte damit mit dem ebenso festen Gesamtmarkt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%