Aktie verliert mehr als zwei Prozent
China bleibt Zugpferd für VW

Volkswagen hat angesichts weltweit schlechter Geschäfte zum zweiten Mal im laufenden Jahr die Gewinnprognose gesenkt: Über das ganze Jahr gesehen werde „das operative Ergebnis des Jahres 2003 die Hälfte des Vorjahreswertes voraussichtlich nicht ganz erreichen“, teilte der Vorstand am Mittwoch in Wolfsburg mit.

HB HAMBURG. Volkswagen leidet weiter schwer unter flauem Absatz und schwachem Dollar: Der Konzern hat im dritten Quartal 2003 einen Rückgang seines Betriebsgewinns um fast 57 Prozent verzeichnet und damit die Markterwartungen verfehlt. Das Vorsteuerergebnis stürzte um 53,4 Prozent auf 1,38 Milliarden Euro ab. Nach Steuern verdiente der Autohersteller nach 1,84 Mrd. Euro im Vorjahreszeitraum nur noch 813 Mill. Euro. Bis zum Jahresende rechnet das Unternehmen aber mit einer Stabilisierung des Geschäfts.

Der große Verlierer innerhalb des Volkswagen-Konzerns ist die Markengruppe VW (VW, Skoda, Bentley). Hier sank das operative Ergebnis um 1,7 Mrd. Euro auf 388 Mill. Euro. VW hat im laufenden Jahr die 5. Generation des Golf eingeführt, was sehr teuer ist.

Die Audi-Gruppe (Audi, Seat, Lamborghini) hat dagegen nur rund 50 Mill. Euro verloren und stand mit einem Ergebnis von 814 Mill. Euro doppelt so gut da wie VW. Die Nutzfahrzeuge haben als einziger Bereich Verluste geschrieben, Grund war der Modellwechsel beim Transporter. Mit Finanzdienstleistungen und der Vermietung Europcar hat der Konzern 140 Millionen Euro mehr verdient.

Weltweit hat die Krise VW unterschiedlich stark getroffen: In Deutschland wurden sogar mehr Fahrzeuge ausgeliefert. In ganz Europa mit Nebenmärkten sank der Absatz aber um 3,5 Prozent. In den USA musste der Autobauer ein Minus von 6,3 Prozent wegstecken, was in etwa dem Rückgang des Gesamtmarktes entspreche. In Mexiko wurde dagegen mehr verkauft.



Seite 1:

China bleibt Zugpferd für VW

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%