Aktie vorübergehend vom Handel ausgesetzt
Bilfinger Berger senkt Gewinnprognose

Nach dem zweiten Unfall auf einer Großbaustelle in den USA hat Deutschlands zweitgrößter Baukonzern Bilfinger Berger seine Gewinnprognose für das laufende Jahr deutlich gesenkt.

HB MANNHEIM. Für die Risiken beim Bau einer Brücke über den Maumee River im US-Bundesstaat Ohio würden nach dem Zwischenfall 50 statt 20 Millionen Euro zurückgestellt, teilte Bilfinger Berger am Montag in Mannheim mit. Damit werde der Jahresüberschuss nach Anteilen Dritter mit rund 50 Millionen Euro nur auf dem um Sondereffekte bereinigten Vorjahresniveau liegen. Finanzchef Jürgen Schneider hatte zuletzt noch einen Gewinn von 64 bis 66 Millionen Euro in Aussicht gestellt.

Bei den Bauarbeiten der Bilfinger-Tochtergesellschaft FruCon am Maumee River war es im Februar 2004 zu einem Unfall gekommen. Beim Zusammenbruch eines Gerüsts waren damals vier Arbeiter ums Leben gekommen, die Arbeiten wurden zunächst eingestellt. Dafür hatte Bilfinger Berger zunächst zehn Millionen Euro reserviert.

Erst an diesem Samstag seien die Arbeiten nach umfangreichen Prüfungen durch Experten wieder aufgenommen worden. Dabei sei ein Stahlseil gerissen, eine zwei Tonnen schwere Stütze stürzte ab. „Kein Mensch kann sich erklären, wie das passieren konnte“, sagte der Sprecher. Menschen kamen nach Unternehmensangaben aber nicht zu Schaden. Der Auftraggeber, das Verkehrsministerium von Ohio, fordere nun jedoch die Brücke ohne das Gerüst zu bauen.

„Die daraus zusätzlich zu erwartenden zeitlichen Verzögerungen und Mehrkosten können noch nicht abschließend beurteilt werden“, teilte Bilfinger Berger mit.

Das Unternehmen hatte bisher eine zweistellige Steigerung des operativen Ergebnisses für 2004 in Aussicht gestellt. 2003 hatte es bei 101 Millionen Euro gelegen. Analysten seien von 115 Millionen Euro ausgegangen, sagte der Sprecher. Nun dürfte der Wert wegen der zusätzlichen Risikovorsorge um etwa 30 Millionen Euro niedriger ausfallen.

Die Deutsche Börse setzte den Kurs der im Nebenwerteindex MDax notierten Aktie für eine Stunde aus. Zuvor hatte das Papier 0,8 Prozent auf 28,30 Euro verloren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%