Aktien profitieren von den Gerüchten
Porsche plant definitiv keinen Rückkauf eigener Aktien

Der Sportwagenhersteller Porsche will im Gegensatz zu dem Münchener Konkurrenten BMW keine eigenen Aktien zurückkaufen. Porsche ist gemessen an der Gewinnspanne der weltweit profitabelste Autohersteller und hat noch nie eigene Aktien zurück erworben.

HB FRANKFURT. „Es gibt bei Porsche definitiv keine Pläne für einen Aktienrückkauf“, sagte ein Unternehmenssprecher am Donnerstag. „Der gestiegene Aktienkurs heute hat wahrscheinlich damit zu tun, dass wir gerade ein Roadshow gemacht haben. Wir haben mit der aktuellen starken Geschäftssituation beeindruckt“, ergänzte er. Die im General Standard notierten Porsche-Aktien verteuerten sich bis zum späten Nachmittag um 2,8 Prozent auf 564 Euro. Porsche ist gemessen an der Gewinnspanne der weltweit profitabelste Autohersteller und hat noch nie eigene Aktien zurück erworben.

BMW hatte am Donnerstag nach Vorlage der Geschäftszahlen für 2004 ein Aktienrückkaufprogramm angekündigt. Die BMW-Aktie, die zuvor deutlich im Minus gelegen hatte, gewann nach der Ankündigung zeitweise mehr als 4 Prozent und lag am späten Nachmittag noch 3,14 Prozent im Plus bei 34,10 Euro. Die Anteilsscheine führten mit Abstand die Gewinnerliste im Deutschen Aktienindex Dax an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%