Aktionäre reagieren prompt
Ford borgt sich 5 Milliarden mehr

Erst vor wenigen Tagen hatte der angeschlagene US-Autobauer Ford bekannt gegeben, sich bis zu 18 Mrd. Dollar für seine Sanierung zu leihen. Nun hat das Unternehmen nachgelegt und spricht von bis zu 23 Mrd. Dollar. Die Begründung für die Aufstockung klingt skurril.

HB DEARBORN. Ford werde eine Kreditlinie wegen der „überwältigenden Unterstützung der Kreditgeber“ von 8 auf 10,5 bis 11,5 Mrd. Dollar erhöhen, teilte Ford am Mittwoch mit. Die Summe steht in Unterlagen, die bei der amerikanischen Wertpapier- und Börsenbehörde eingereicht wurden. Zudem wird eine ungesicherte Wandelschuldverschreibung mit einer Laufzeit bis 2036 von 3 auf 4,5 Mrd. Dollar aufgestockt. Der Umfang eines anderen Kredits über 7 Mrd. Dollar bleibt unverändert.

Die Ford-Aktien sackten wegen der höheren Verschuldung am Mittwoch um 4,17 Prozent auf 7,36 Dollar ab. Bereits bei der Bekanntgabe der 18-Mrd.-Dollar-Kreditlinie hatten die Aktien 3 Prozent eingebüßt. Ford ist an der Börse nun nurmehr 13,9 Mrd. Dollar wert.

Ford laufen die Kunden davon

Ford leidet unter starkem Absatz- und Marktanteilsschwund im heimischen Markt. Die Kunden verschmähen vor allem die spritdurstigen Pickups und Geländewagen, weil die Benzinpreise stark gestiegen sind. Gerade diese Modelle hatten Ford in der Vergangenheit aber Gewinne beschert.

Das Unternehmen will im Rahmen seines Restrukturierungsprogramms 16 nordamerikanische Fabriken schließen und bis zu 45 000 Stellen streichen. 38 000 Beschäftigte haben bereits Frühruhestands- und Abfindungsprogramme genutzt, um auszuscheiden. Zur Sanierung will Ford auch seine Luxusmarke Aston Martin verkaufen. Ford benötigt die 23 Mrd. Dollar zur Sicherstellung des Betriebs während der Restrukturierung.

Ford steht unter Dauerbeschuss von Toyota und anderen Anbietern aus Fernost. Toyota hat Ford inzwischen längst als zweitgrößten Autokonzern der Welt abgelöst und setzt zum Angriff auf den Branchenführer General Motors an.

Ratingagentur reagiert prompt

Die Ratingagentur Fitch reagierte auf die erhöhte Kreditlinie mit einer weiteren Abstufung der unbesicherten Kredite von Ford. Diese würden nun eine Stufe niedriger bei „B-“ gesehen. Besitzer der unbesicherten Anleihen würden bei einer Insolvenz von Ford nun noch 25 bis 30 Prozent ihres eingesetzten Kapitals zurückerhalten. Die Aufstockung der besicherten Kredite verringere die zu erwarteten Summe für die Gläubiger mit unbesicherten Anleihen.

Ford hatte das ursprüngliche Finanzierungspaket von 18 Mrd. Dollar erst am 27. November angekündigt. Der angeschlagene US-Autobauer hinterlegte damals erstmals Bürgschaften für Kredite. Unter anderem würden sie mit seinen wichtigsten US-Werken, Immobilien und geistigem Eigentum abgesichert, hieß es. Auch die europäische Tochter Volvo hat Ford als Pfand hinterlegt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%