Aktionäre sollen für 2005 einen Dividende bekommen
MG Technologies kehrt in die Gewinnzone zurück

Die MG Technologies hat im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Jahresüberschuss von 61,6 Millionen Euro erreicht, nachdem 2003 noch ein Verlust von 198,6 Millionen Euro verzeichnet worden war.

HB FRANKFURT/BOCHUM. Die Nettoposition des Konzerns habe sich durch den Verkauf des überwiegenden Teils der Chemieaktivitäten um mehr als eine Milliarde Euro auf plus 326,8 Millionen Euro erhöht, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Für das Geschäftsjahr 2005 bestätigte mg technologies ihre bisherige Prognose. Der Konzernumsatz soll auf rund 4,5 Milliarden Euro und die Umsatzrendite auf rund 4 % steigen.

Auf dieser Basis gehe die Gesellschaft davon aus, für das Geschäftsjahr 2005 eine Dividende zahlen zu können. Die Fokussierung auf den Spezialmaschinen- und Anlagenbau sei nun weitgehend umgesetzt, hieß es weiter. Die Aktivitäten der GEA, die 2004 erstmalig unter den neuen Segmenten Customized Systems, Process Equipment und Process Engineering zusammengefasst sind, hätten alle bei Umsatz und Ergebnis zugelegt. Im nun unter dem Segment Plant Engineering gebündelten Großanlagenbau sei 2004 ein Vorsteuerergebnis von minus 25,7 (minus 195,6) Millionen Euro geschrieben worden. Dieses basiere ausschließlich auf einer unbefriedigenden Entwicklung bei Lurgi.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%