AKW Brunsbüttel
Neue Panne bei Vattenfall

Die von Vattenfall betriebenen Atomkraftwerke Krümmel und Brunsbüttel kommen nicht aus den Schlagzeilen. Der Energiekonzern hat eine neue Panne gemeldet.

HB HAMBURG. Im Meiler Brunsbüttel wurden Auffälligkeiten an Ventilen des Schnellabschaltsystems festgestellt, wie das Unternehmen am Montag mitteilte. Die betroffenen Membranen an den so genannten Entlastungsarmaturen seien ausgetauscht und das meldepflichtige Ereignis der Kategorie N „Normal“ der Atomaufsicht mitgeteilt worden.

Bereits am Freitag hatte der Konzern neue Fehler aus dem AKW Krümmel gemeldet, die nun ebenfalls als meldepflichtiges Ereignis deklariert wurden. Im Rahmen der dortigen Revisionsarbeiten waren Risse an Absaugeleitungen von Armaturen innerhalb und außerhalb des Sicherheitsbehälters festgestellt worden.

Beide Ereignisse liegen nach Angaben von Vattenfall in der Stufe Null der internationalen Bewertungsskala INES und damit unterhalb der sieben relevanten Stufen.

Die Meiler Krümmel und Brunsbüttel wurden am 28. Juni per Schnellabschaltung heruntergefahren. Krümmel steht seitdem still, Brunsbüttel war zwischendurch hoch- und dann wieder heruntergefahren worden. Aus beiden Kraftwerken werden seither immer neue Fehler gemeldet. Wann die beiden Reaktoren wieder ans Netz gehen können, ist noch unklar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%