Akzo Nobel
Farbenhersteller schreibt Milliardenverlust

Der weltgrößte Farbenhersteller Akzo Nobel hat einen Milliardenverlust verbucht. Grund dafür sind hohe Abschreibungen. Der Umsatz des Konzerns entspricht den Erwartungen der Analysten.
  • 0

AmsterdamDer weltgrößte Farbenhersteller Akzo Nobel hat wegen hoher Abschreibungen einen Milliardenverlust verbucht. Unter dem Strich stand im dritten Quartal ein Fehlbetrag von 2,4 Milliarden Euro, wie der Hersteller von Dulux-Wandfarben und Schönox-Spachtelmassen am Donnerstag mitteilte.

Im Geschäft mit „Decorative Paints“ sei eine Abschreibung von 2,5 Milliarden Euro angefallen, da sich die Wachstumsaussichten eingetrübt hätten. Vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) verdiente Akzo Nobel im dritten Quartal 540 Millionen Euro, der Umsatz betrug 4,28 Mrd Euro. Das entsprach in etwa den Erwartungen der Analysten.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Akzo Nobel: Farbenhersteller schreibt Milliardenverlust"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%