Allergan
Umsatzsprung bei Pfizers Übernahmeziel

Das US-Pharmaunternehmen Pfizer prüft den Kauf von Allergan. Es wäre die größte Übernahme in der Branche überhaupt. Der umworbene Botox-Hersteller geht mit einem Umsatzsprung in die Fusionsgespräche.

Bangalore/BerlinDer vom Viagra-Produzenten Pfizer umworbene Botox-Hersteller Allergan geht mit einem Umsatzsprung in die Fusionsgespräche. Die Erlöse kletterten im dritten Quartal um 90 Prozent auf 4,1 Milliarden Dollar, wie der irische Pharmakonzern am Mittwoch mitteilte, der selbst erst vor wenigen Monaten durch den Zusammenschluss von Actavis und Allergan entstand. Im Zusammenhang mit der Fusion und dem Verkauf des Generikageschäfts für 40,5 Milliarden Dollar an die Ratiopharm-Mutter Teva kam Allergan auf einen Gewinn von 5,23 Milliarden Dollar. Im Vorjahreszeitraum hatte es noch einen Verlust von 1,04 Milliarden Dollar gegeben.

In der vergangenen Woche hatte Allergan über Fusionsgespräche mit Pfizer informiert. Diese seien freundlicher Natur und in einem frühen Stadium. Sollten beide Unternehmen zusammengehen, entstünde mit einem Börsenwert von rund 330 Milliarden Dollar der weltgrößte Arzneimittel-Hersteller. Pfizer würde dabei vom rasanten Wachstum Allergans profitieren.

Neben dem Kassenschlager Botox, der therapeutisch wie auch aus ästhetischen Gründen eingesetzt wird, verfügt Allergan unter anderem über das rege nachgefragte Augenmittel Restasis.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%