Industrie
Alstom: Erst Sanierung, dann Partnerschaft

Nach inoffiziellen Pariser Informationen ist Alstom erst nach Abschluss der finanziellen Sanierung des Konzerns zu industriellen Partnerschaften bereit.

HB PARIS. Bei den Verhandlungen der französischen Regierung mit der EU-Kommission über die Rettung Alstoms sei es am Mittwoch um die Partnerfrage gegangen, hieß es in Paris. Dieser Streit stelle die bisher genannte Frist einer Einigung noch in dieser Woche in Frage.

Der Werft-, Energie- und Bahntechnik-Konzern lehnt es ab, dass mögliche Partner wie Siemens oder der französische Atomkonzern Areva in die Sanierung einbezogen werden. Es sollen auch keine Partner in der Vereinbarung mit Brüssel genannt werden. Die EU-Kommission besteht aber den Angaben Zufolge auf eine konkretere Formulierung zu Partnerschaften mit anderen Konzernen, weil Siemens sonst gegen die Billigung des Sanierungsplans klagen könnte.

Spekulationen zufolge sollen Siemens-Chef Heinrich von Pierer und Alstom-Chef Patrick Kron am 1. Juni mit der Bundesregierung und der französischen Regierung über Möglichkeiten einer Partnerschaft reden. EU-Wettbewerbskommissar Mario Monti und der französische Wirtschafts- und Finanzminister Nicolas Sarkozy hatten sich am Montag in Brüssel grundsätzlich auf ein Rettungspaket für Alstom geeinigt. Es geht über die Billigung der 2003 vereinbarten 3,2-Milliarden-Hilfe hinaus und sieht eine Umwandlung von Bank- und Staatshilfen in Eigenkapital vor.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%