Alstom
Siemens-Konkurrent erschreckt Anleger

Der französische Industriekonzern erwartet nur noch ein minimales Umsatzplus im laufenden Geschäftsjahr. Auch die Gewinnziele können nicht so schnell erreicht werden. Die Börse reagiert entsetzt.
  • 0

Der Siemens-Konkurrent Alstom hat angesichts der schwächeren weltweiten Konjunktur seine Umsatzprognose gekappt. Die Erlöse würden im Geschäftsjahr 2013/2014 nur noch um einen niedrigen einstelligen Prozentsatz zulegen, teilte der Industriekonzern am Dienstag mit. Die operative Gewinnmarge bleibe in diesem Jahr stabil und werde sich erst in den kommenden zwei bis drei Jahren auf acht Prozent verbessern.

"Unsere kurzfristige Entwicklung dürfte dadurch beeinflusst werden, dass die Umsätze wegen der schwachen wirtschaftlichen Entwicklung geringer ausfallen als erwartet", sagte Unternehmenschef Patrick Kron. Im Januar hatte das Unternehmen noch mit einem Umsatzplus von mehr als fünf Prozent in den nächsten zwei Jahren gerechnet. Die Alstom-Aktie fiel am Vormittag um mehr als neun Prozent auf 29,28 Euro.

Im Geschäftsjahr 2012/2013 (bis Ende März) stieg der Umsatz um zwei Prozent auf 20,3 Milliarden Euro und damit nicht so stark wie von Alstom angestrebt. Dabei spielten geringere Erlöse aus großen Wasserkraft-Aufträgen in Lateinamerika sowie Verzögerungen bei Stromnetz-Ausbau-Projekten eine Rolle. Der Nettogewinn legte zehn Prozent auf 802 Millionen Euro zu und damit nicht so stark wie von Analysten erwartet.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Alstom: Siemens-Konkurrent erschreckt Anleger"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%