Altana verkauft Pharmasparte an Nycomed
Abschied vom Pharmageschäft

Altana steigt ganz aus dem Pharmageschäft aus und verkauft die Sparte an das dänische Pharmaunternehmen Nycomed. Deutlich verkleinert und allein auf die Spezialchemie konzentriert erhofft sich Altana bessere Chancen. Denn die Pharmabranche ist ein schwieriges Pflaster geworden.

HB FRANKFURT. Der Bad Homburger Pharma- und Spezialchemiekonzern Altanaverkauft seine Arzneimittelsparte für 4,5 Mrd. Euro an die dänische Pharmafirma Nycomed. Die Aufspaltung des Unternehmens ist damit perfekt, ein separater Börsengang des Chemie-Geschäfts vom Tisch.

„Es ist, knapp 30 Jahre nach der Altana-Gründung 1977, der bedeutendste Einschnitt in der Unternehmensgeschichte“, sagte Konzernchef Nikolaus Schweickart am Donnerstag. „Das markiert den Beginn einer neuen Ära.“ Der Nettoerlös aus dem Verkauf soll 2007 an die Altana-Aktionäre ausgeschüttet werden - mehr als die Hälfte geht allein an Quandt-Erbin Susanne Klatten. Die Altana AG bleibe mit dem kleineren Chemiegeschäft an der Börse notiert, Klatten bleibe Mehrheitsaktionärin. Die Nachfahrin der Unternehmerfamilie hält 50,1 Prozent an Altana.

Mit dem Verkauf der Pharmasparte geht die Umbau in der Pharmabranche unter den kleinen und mittelgroßen Unternehmen weiter voran. Grund dafür sind vor allem die stetig steigenden Forschungs- und Entwicklungskosten. Zuvor hatte der Darmstädter Rivale Merck die Übernahme der Schweizer Biotech-Firma Serono angekündigt. Anders als Altana will Merck seinen Charakter als gemischter Pharma- und Chemiekonzern aber beibehalten.

Das Pharmageschäft von Altana soll zum Jahreswechsel an die in Roskilde ansässige Nycomed übergehen. Der Kaufpreis liegt etwas über den zuletzt in den Medien genannten vier Mrd. Euro, aber weit unter den bis zu sechs Mrd. Euro, über die zu Beginn des Verkaufsprozesses spekuliert wurde. Damals kursierten noch Namen von Branchengrößen wie Wyeth und Sanofi-Aventis als mögliche Käufer. Die Kartellbehörden der EU und der USA müssen der Transaktion noch zustimmen.

In Frankfurt legte die Altana-Aktie im Parketthandel um 2,7 Prozent auf 45,84 zu und beschleunigte damit ihre vorherigen Kursgewinne.

Seite 1:

Abschied vom Pharmageschäft

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%