Analyse
Milliardenstütze hilft Mitsubishi

Die Aktie von Mitsubishi Motors (MMC) feiert derzeit an der Tokioter Börse ihr großes Comeback. In diesem Jahr hat sich der Kurs des japanischen Automobilherstellers fast verdreifacht, vor allem in den vergangenen beiden Monaten legte das Wertpapier stark zu.

Der Grund sind wieder steigende Verkäufe auf dem Heimatmarkt sowie die Ankündigung von Präsident Osamu Masuko, im zweiten Geschäftshalbjahr wieder einen Gewinn zu erwirtschaften.

Analysten in Tokio rechnen fest damit, dass Masuko an diesem Donnerstag bei der Vorlage der Halbjahresergebnisse die Prognose für das Ende März auslaufende Geschäftsjahr 2005/06 anheben wird. Bisher ist die MMC-Führung von einem Nettoverlust von 64 Milliarden Yen oder umgerechnet 464 Millionen Euro ausgegangen.

Ein Gewinn im zweiten Geschäftshalbjahr wäre in der Tat ein ermunterndes Zeichen – vor allem vor dem Hintergrund der mehr als turbulenten anderthalb Jahre, die hinter MMC liegen. Im Frühjahr 2004 hatte der langjährige Partner und damalige Hauptaktionär Daimler-Chrysler jede weitere finanzielle Unterstützung für die Japaner eingestellt. Andere Firmen aus der Mitsubishi-Gruppe kamen danach zusammen mit Investmentfonds mit Milliarden-Euro-Beträgen zur Hilfe. Noch im Januar dieses Jahres bekam MMC eine 3,9-Milliarden-Euro-Mixtur aus frischen Krediten und Kapitalerhöhungen gespritzt.

Doch trotz des jüngsten Aufschwungs hat MMC die Kehrtwende nicht geschafft. Zwar steigen die Verkäufe in Japan, wo ein Skandal wegen vertuschter Qualitätsmängel die tiefsten Spuren hinterließ, seit Mai wieder, aber damit erholen sie sich nur von besorgniserregenden Tiefen. Die voraussichtlich bessere Ertragssituation im laufenden Geschäftsjahr geht vor allem auf das Konto des geschwächten Yen – einen sehr volatilen Faktor.

Seite 1:

Milliardenstütze hilft Mitsubishi

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%