Analysten spekulieren
Rückzieher von Kovats bei Affinerie möglich

Knappe Kassen könnten die A-Tec Industries des österreichischen Investors Mirko Kovats nach Ansicht von Experten zum Rückzug bei der Norddeutschen Affinerie (NA) zwingen. „Ich gehe davon aus, dass er tendenziell an einem Ausstieg interessiert ist“, sagte ein Analyst, der nicht genannt werden wollte. Unterdessen kommt die NA bei der Cumerio-Übernahme voran.

HB WIEN. Auch möglicherweise hohe Auflagen der deutschen Kartellbehörde könnten Kovats von einem weiteren Engagement bei der Hamburger Kupferhütte abhalten. Er ist mit den Montanwerken Brixlegg selbst in der Branche aktiv. Schon im Ringen um die belgische Kupferhütte Cumerio hatte Kovats eingelenkt.

A -Tec hält noch 13,7 Prozent an der Norddeutschen Affinerie (NA) und wollte eigentlich auf 20 Prozent aufstocken. Die NA erwägt für den Kauf von Cumerio eine weitere Kapitalerhöhung, die ein Volumen von 200 Mill. Euro erreichen könnte. Der A-Tec -Anteil würde sich damit auf elf Prozent verwässern. "Da kurzfristig die Mittel für ein deutlicheres Engagement bei der NA fehlen, wäre es fast besser, sich komplett zurückzuziehen. Das würde vom Kapitalmarkt sehr positiv aufgenommen werden", sagte Gerald Walek von der Ersten Bank.

Harald Weghofer von der Unicredit hält einen Verkauf der NA -Anteile dagegen für eher unwahrscheinlich, auch wenn dies ein Befreiungsschlag für die verschuldete A -Tec wäre. "Kovats würde damit einerseits sein lange umkämpftes Ziel, bei der Konsolidierung des europäischen Kupfermarktes eine entscheidende Rolle einzunehmen, aufgeben. Andererseits wären die aufwendigen Verhandlungen mit der deutsche Kartellbehörde im Nachhinein überflüssig gewesen", so Weghofer. "Wenn die Auflagen nicht allzu schwerwiegend sind, kann ich mir vorstellen, dass er noch zuwartet, ob ein anderer strategischer Investor kommt und mehr bietet", sagte Walek.

Einem Bericht, wonach der russische Minenbetreiber Norilsk Nickel an einer NA -Übernahme interessiert sei, schenken die Analysten nur wenig Glauben: "Dieses Gerücht ist von Kovats höchst persönlich gestreut", sagte ein Marktteilnehmer. Kovats selbst hatte dem Magazin "Format" gesagt: "Das wäre das Beste, was mir passieren kann." Für Walek käme als NA -Investor nur ein Besitzer von Kupferminen infrage. "Der Osten ist am ehesten die Region, wo ich nach Investoren suchen würde."

Der Verkauf der Cumerio -Sperrminorität von Kovats an die NA bringt A -Tec nach Analystenschätzungen knapp 200 Mill. Euro. Das Geld werde teilweise zum Kauf der RTB verwendet. A -Tec zahlt für die Kupferhütte 466 Mill. Dollar (330 Mill. Euro) und will dort bis zu 230 Mill. Dollar investieren. Die Erste Bank rechnet bei A -Tec daher mit einem Anstieg der Nettoverschuldung auf rund 680 Mill. Euro.

Seite 1:

Rückzieher von Kovats bei Affinerie möglich

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%