Analystenerwartungen übertroffen
Anämie-Medikamente lassen Amgen-Gewinn steigen

Der weltgrößte Biotechnologiekonzern Amgen hat seinen Gewinn im dritten Quartal dank höherer Umsätze mit seinen Mitteln gegen Blutarmut gesteigert. Amgen wies am Montag nach US-Börsenschluss einen Nettogewinn von 1,10 Mrd. Dollar oder 94 Cent je Aktie aus.

HB NEW YORK. Im Vorjahr hatte das Unternehmen 967 Mill. Dollar verdient. Vor Sonderposten lag der bereinigte Gewinn bei 1,04 Dollar je Aktie. Analysten hatten hier im Schnitt mit 98 Cent gerechnet. Der Umsatz stieg im Rahmen der Erwartungen um 15 Prozent auf 3,61 Mrd. Dollar. Für das Gesamtjahr prognostiziert das Unternehmen einen bereinigten Gewinn zwischen 3,85 bis 3,95 Dollar je Aktie. Branchenexperten rechnen mit einem Gewinn vor Sonderposten von 3,83 Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%