Angebot erfolgreich
Stada übernimmt serbische Hemofarm

HB BAD VILBEL. Der Generikahersteller Stada kann wie geplant die serbische Hemofarm übernehmen. Stada verfüge inzwischen über 97,9 Prozent der Anteile an dem führenden Pharmaunternehmen in Serbien, teilte Stada am Mittwoch nach Börsenschluss mit.

Damit sei die Bedingung erfüllt, dass Stada mindestens 67 Prozent aller Hemofarm-Aktien angeboten werden. Insgesamt würden für die 97,9 Prozent etwa 480,4 Mill. Euro gezahlt. Das Angebot war Mitte Juli eröffnet worden.

Der Einstieg in Serbien ist der größte Zukauf in der Geschichte der in Bad Vilbel bei Frankfurt ansässigen Firma. Mit der Akquisition will Stada seine Marktposition in Osteuropa ausbauen. Der Konzern will sich zudem nach weiteren Übernahmemöglichkeiten in der Türkei und in Polen umsehen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%