Angebot zur Genehmigung eingereicht
Eon bleibt im Fall Endesa optimistisch

Deutschlands größter Energieversorger setzt weiter auf die Übernahme des spanischen Stromkonzerns Endesa. Eon hat sein erhöhtes Angebot für den Konkurrenten bei der Börsenaufsicht CNMV zur Genehmigung eingereicht, wie das Unternehmen mitteilte.

HB FRANKFURT. Die Aktionäre des spanischen Energiekonzerns erhielten damit die Möglichkeit, das Angebot möglichst schnell anzunehmen, teilte Eon am Montag in Düsseldorf mit. „Wir sind weiterhin zuversichtlich, die Transaktion erfolgreich abschließen zu können“, sagte Eon-Chef Wulf Bernotat.

In der vergangenen Woche war der spanische Mischkonzern Acciona überraschend in das Rennen um Endesa eingestiegen. Acciona hatte sich zehn Prozent an dem spanischen Versorger gesichert und will bis zu 24,9 Prozent der Anteile kaufen. Die Düsseldorfer hatten daraufhin ihr Angebot für Endesa auf 37 von 27 Mrd. Euro erhöht. Der Mischkonzern hat sich nach eigenen Angaben bereits die Option für weitere fünf Prozent gesichert. Sollte der Endesa-Großaktionär die Marke von 25 Prozent übersteigen, wäre nach spanischem Recht ein Übernahmeangebot fällig.

Acciona will Kreisen zufolge zügig Gespräche mit Eon aufnehmen und noch in dieser Woche mit Vertretern des größten deutschen Energiekonzerns und Anteilseignern von Endesa zusammentreffen. „Wir werden sicherstellen, dass unser Plan vorankommt und wir werden dafür alles unternehmen“, sagte ein Acciona-Sprecher.

Eon plant mindestens 50,01 Prozent der Anteile des spanischen Konzerns zu erwerben und damit in die Weltspitze der Energieversorger vorzurücken.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%