Ankündigung
Fiat will seine Anteile an Chrysler erhöhen

Noch vor wenigen Jahren rettete Fiat den US-Autobauer Chrysler vor der Pleite, nun wollen die Italiener ihre Anteile auf 30 Prozent ausbauen. Doch dafür muss Fiat strenge Auflagen erfüllen.
  • 0

BolognaBinnen zwei Monaten könne die Beteiligung auf 30 Prozent ausgebaut werden, sagte Fiat-Chef Sergio Marchionne vor Journalisten im italienischen Bologna. Derzeit halten die Italiener 25 Prozent an dem US-Unternehmen, das 2009 von Fiat und der Washingtoner Regierung vor dem Kollaps gerettet wurde. Nach der damaligen Vereinbarung muss Fiat für eine höhere Beteiligung bestimmte Auflagen erfüllen - wie den Ausbau der Marktanteile in Lateinamerika. So muss Fiat dort Chrysler-Fahrzeuge in über 90 Prozent seiner Autohäuser verkaufen. Vor allem in Brasilien gab es damit aber bisher Probleme. 

Doch einem Chrysler-Manager zufolge steht hier eine Lösung kurz bevor: Chrysler könnte seine Fahrzeuge in Lateinamerika unter der Marke Fiat verkaufen, sagte der Chef des internationalen Chrysler-Geschäfts, Michael Manley, am Donnerstag in den USA. Das Ziel sei gewesen, die Präsenz und das Wachstum in diesem Markt zu steigern. „Es gibt mehrere Möglichkeiten, dies zu erreichen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Ankündigung: Fiat will seine Anteile an Chrysler erhöhen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%