Anlagenbauer
Gea kauft kräftig zu

Für Konsumenten sind diese Wochen vor Weihnachten die Zeit zum Einkaufen. Für Unternehmen trifft das eher nicht zu. Ganz anders Gea: Der Anlagenbauer gab am Montag zwei Zukäufe mit insgesamt 470 Millionen Euro Umsatz bekannt.
  • 0

HB DÜSSELDORF. Die seit Jahren größte Akquisition gelang Gea mit dem Erwerb der niederländischen Convenience Food Systems (CFS) mit 2000 Mitarbeitern und einem Umsatz von 400 Millionen Euro. Der für die Lebensmittelindustrie produzierende Maschinenbauer arbeite profitabel, erklärte ein Sprecher. Zum Kaufpreis machte Gea keine Angaben. Er basiere auf einem Unternehmenswert von 435 Millionen Euro, hieß es lediglich.

Gea teilte zudem mit, die Bock Kältemaschinen GmbH aus Frickenhausen bei Stuttgart mit 340 Mitarbeitern erworben zu haben. Beide Zukäufe würden über die bestehende Kreditlinien finanziert und stünden unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Kartellbehörden. Gea baut Anlagen für die Energie- sowie Getränke- und Lebensmittelindustrie und will erklärtermaßen durch Zukäufe wachsen.

Kommentare zu " Anlagenbauer: Gea kauft kräftig zu"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%