Anteilstausch mit Dax-Konzernen
Gazprom rückt weiter vor

Dass Gazprom Interesse an dem deutschen Energiekonzern RWE hat, dementieren die Russen weiterhin vehement. Gazprom interessiert sich eigentlich für zwei andere deutsche Dax-Konzerne und hat nach eigenem Bekunden auch schon erste Schritte unternommen.

HB MOSKAU. Der russische Gasmonopolist Gazprom führt nach eigenen Angaben Gespräche über einen Anteilstausch mit Eon und BASF. Neben diesen beiden Unternehmen berate der Konzern darüber auch mit dem italienischen Versorger ENI und dem britischen Energiekonzern BP, sagte Gazprom-Exportchef Alexander Medwedew am Dienstag in Moskau. „Es gibt aber nur eine begrenzte Anzahl von Investoren, die ein strategischer Partner werden könnten, zum Beispiel BASF“, fügte er hinzu.

Eon und BASF sind unter anderem Partner von Gazprom bei der Ausbeutung des sibirischen Gasfeldes Juschno Russkoje. Eon hatte Gazprom im Gegenzug Minderheitsbeteiligungen an Unternehmen in Ungarn zugesprochen. BASF hatte für eine Beteiligung an dem Gasfeld angeboten, dass Gazprom seinen Anteil an dem Gemeinschaftsunternehmen Wingas aufstocken kann.

Die Spekulationen, dass Gazprom bereits mit RWE-Aktionären über einen Einstieg bei dem Essener Versorger spreche hat das russische Unternehmen weiter zurückgewiesen. Der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Alexander Medwedew sagte am Dienstag in Moskau, Gazprom habe keinerlei Gespräche mit den Anteilseigenern von RWE geführt. Weitere Kommentare hierzu wollte Medwedew aber nicht abgeben.

In den vergangenen Tagen war wiederholt über einen möglichen Einstieg des russischen Konzerns bei RWE spekuliert worden. Hintergrund ist das Interesse von Gazprom, einen stärkeren Zugang zu Endkunden in den wichtigsten westeuropäischen Märken zu bekommen. In Deutschland hatte das Unternehmen im Oktober unter anderem mit einem langfristigen Sponsorvertrag beim Fußball-Bundesligisten Schalke 04 auf sich aufmerksam gemacht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%