Arbeitskampf bei AEG-Logistik: IG Metall nimmt Electrolux in die Zange

Arbeitskampf bei AEG-Logistik
IG Metall nimmt Electrolux in die Zange

Nicht nur die Produktion des Nürnberger AEG-Werks wird demnächst wohl lahm liegen. Auch bei dem Tochterunternehmen Logistics GmbH droht ein Arbeitskampf.

HB NÜRNBERG. Ein Ultimatum der IG Metall, mit dem die Rückkehr der eigenständigen AEG-Tochter in die Tarifbindung der Metall- und Elektroindustrie erzwungen werden sollte, sei ohne Ergebnis abgelaufen, berichtete die Gewerkschaft am Donnerstag. „Der Electrolux-Konzern bekommt den Großkonflikt, den er gewollt hat“, sagte der stellvertretende Nürnberger IG Metall-Chef Jürgen Wechsler.

Im Sommer 2005 hatte AEG die Logistik-Sparte und vier weitere, nicht der Produktion zuzuordnende Unternehmensbereiche wie Vertrieb und Kundendienst in eigenständige Gesellschaften ausgegliedert. Damit erlosch die Mitgliedschaft der Töchter im Arbeitgeberverband der Metall- und Elektroindustrie. Für die Logistik will das Unternehmen nach Darstellung der Gewerkschaft nun den Tarifvertrag für den Groß- und Einzelhandel anwenden. Dies würde den knapp 200 Mitarbeitern Einkommenseinbußen von bis zu 45 Prozent bescheren. „Wir ... werden notfalls per Urabstimmung die Weichen in Richtung Streik stellen“, sagte Wechsler. Am kommenden Montag werde die Tarifkommission über das weitere Vorgehen beraten.

Die Arbeiter aus der Produktion im Nürnberger AEG-Hausgerätewerk werden ab Freitag streiken, weil sich der Mutterkonzern Electrolux weigert, einen Sozialplan vorzulegen. Die Fabrik wird 2007 geschlossen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%