Arbeitsplatzabbau
VW kann Konflikt mit Arbeitern in Brasilien beilegen

Die Arbeiter der betroffenen Werke haben ein Abfindungsangebot des Unternehmens akzeptiert.

HB SAO BERNARDO DI CAMPO. Volkswagen Brasilien hatte den Mitarbeitern, die ihren Arbeitsplatz verlieren, die Weiterzahlung ihres Gehaltes für drei Jahre angeboten.

Etwa 4000 VW-Mitarbeiter der zwei Werke sollten nach den Plänen des Unternehmens an einem Weiterbildungsprogramm teilnehmen, um dadurch leichter einen neuen Arbeitsplatz zu finden. Für den Übergangszeitraum werde ihnen VW das Gehalt garantieren, hatte es geheißen.

Die Mitarbeiter des Werkes in Sao Bernardo die Campo, wo 1923 Stellen gestrichen werden sollen, hätten das Angebot der Geschäftsführung akzeptiert, sagte ein Gewerkschaftsvertreter am Freitag. Im Werk in Taubate, wo 2010 Arbeitsplätze abgebaut werden sollen, halten die Verhandlungen noch an. VW ist nach eigenen Angaben mit 25 000 Mitarbeitern größter Arbeitgeber der Autoindustrie in Brasilien und hat im Vorjahr dort 382 000 Fahrzeuge verkauft. In den ersten acht Monaten dieses Jahres gingen jedoch die Verkaufszahlen um zehn Prozent zurück.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%