Arcelor-Mittal
„Sind verpflichtet, Dofasco an Thyssen zu geben“

Im Übernahmepoker um den kanadischen Stahlhersteller Dofasco kann sich ThyssenKrupp weiterhin Hoffnungen machen. Der weltgrößte Stahlhersteller Arcelor-Mittal bekräftigte, es gelte weiterhin die Verpflichtung, Dofasco an Thyssen abzugeben.

HB NEW YORK. Das Arcelor-Management hatte sich in der Vergangenheit vehement gegen einen Verkauf von Dofasco an ThyssenKrupp gestemmt. Mehrfach erklärten die Manager, auch nach einem Zusammenschluss mit Weltmarktführer Mittal die kanadische Firma nicht an ThyssenKrupp verkaufen zu wollen.

Mittal hatte hingegen im Frühjahr eine Vereinbarung mit ThyssenKrupp geschlossen, im Fall einer Übernahme von Arcelor Dofasco für 3,8 Milliarden Euro an den Düsseldorfer Konzern zu veräußern. ThyssenKrupp beharrt darauf, Dofasco wie vereinbart zum festgelegten Preis übernehmen zu können. Dofasco gilt als wichtiger Baustein bei der Strategie des Konzerns, stärker in Nordamerika Fuß zu fassen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%