Arthritismittel
Pfizer verschärft Warnhinweise für Celebrex

Der US-Pharmariese Pfizer hat wegen möglicher Herzkreislauf-Risiken die Warnhinweise auf dem Beipackzettel seines umsatzstarken Arthritismittels Celebrex verschärft.

HB NEW YORK. Es werde nun empfohlen, das Medikament in der niedrigsten Dosierung und über einen möglichst kurzen Zeitraum zu verabreichen, teilte das in New York ansässige Unternehmen am Montag mit. Zugleich hätten die US-Behörden das Produkt zur Behandlung einer Arthritis-Form zugelassen, die sich auf die Wirbelsäule auswirkt.

Celebrex zählt zu den Blockbuster-Medikamenten von Pfizer, die Jahresumsätze von mehr als einer Milliarde Dollar erzielen. Das Produkt gehört wie auch das Pfizer-Schmerzmedikament Bextra zu der Klasse von Coxiben oder so genannte Cox-II-Hemmer. Diese Mittel waren 2004 weltweit in die Schlagzeilen geraten, nachdem Studien ein höheres Risiko für Herzkreislaufprobleme gezeigt hatten. Pfizer, die Nummer Eins unter den Pharmaunternehmen, hatte im April wegen hoher Gesundheitsrisiken Bextra in den USA und Europa vom Markt genommen. Celebrex, das deutlich an Umsatz eingebüßt hat, wird unter Einschränkungen weiter vertrieben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%