Arzneimittelhersteller
Barr bietet Milliarden für Pliva

Einem Zeitungsbericht zufolge bietet der US-Arzneimittelhersteller Barr Pharmaceuticals 2,1 Milliarden Dollar für den kroatischen Generikahersteller Pliva. Damit bekommt Actavis mit seinem Übernahmeangebot Konkurrenz.

HB LONDON. Pliva-Chef Zeljko Covic bevorzuge angeblich die Offerte von Barr, da unter ihrer Ägide das aktuelle Management großteils im Amt bleiben würde, berichtete die „Financial Times“ ohne Angaben von Quellen. Die beiden Firmen betreiben bereits zusammen eine Partnerschaft zur Entwicklung einer Biogenerikums. Der isländische Generikahersteller Actavis reagierte prompt und erklärte, seine Offerte von 630 Kuna (110,60 Dollar) je Aktie ändern zu können. „Unser Angebot ist nicht bindend und wir würden uns die Möglichkeit anschauen, unsere Offerte zu ändern“, sagte ein Sprecher. Bei Barr war zunächst keine Stellungnahme erhältlich.

Pliva wollte den Bericht nicht kommentieren und verwies darauf, dass das Management nach wie vor verschiedene strategische Optionen prüfe. „Wir können nur bestätigen, dass verschiedene Investoren ihr Interesse geäußert haben“, teilte das Unternehmen mit. Pliva wird von der Deutschen Bank beraten. Actavis hatte Mitte April sein ursprüngliches Angebot von 570 Kuna je Aktie, das Pliva als zu niedrig zurückgewiesen hatte, angehoben und bietet nun insgesamt 1,85 Mrd. Dollar. Auf Grund von Wechselkursbewegungen bewerte das Angebot Pliva derzeit aber mit rund zwei Mrd. Dollar, erklärte Actavis.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%