Atom-Angst: Ökostrom wird zum großen Renner

Atom-Angst
Ökostrom wird zum großen Renner

Ökostrom wird immer beliebter: Das Atom-Drama in Japan hat den ohnehin klaren Trend zu grünem Strom noch einmal deutlich verstärkt. Derweil steigt der Strompreis auf neue Höchststände.
  • 5

DüsseldorfNur gucken, nicht anfassen – das ist im Fußball ein witzig gemeinter Spruch für Vereine wie FC Schalke 04 oder Bayer Leverkusen, die immer wieder knapp vor dem Erreichen der Meisterschaft abgefangen wurden.

Nur gucken, nicht abschließen gilt aber auch für viele Stromkunden in Deutschland. Seit dem Drama um die japanischen Atomkraftwerke interessieren sich noch mehr Deutsche für den sogenannten Ökostrom. „Allein seit Freitag verzeichnen wir einen Anstieg um zehn Prozent“, sagt ein Sprecher des Verbraucherportals Verivox.de.

Inzwischen würden 75 Prozent der Stromkunden, die sich bei Verivox informieren, nach Ökostrom erkundigen. 2009 lag dieser Wert noch bei 25 Prozent. Die Fachleute sehen einen klaren Trend: „Schon während der Diskussion um die Laufzeitverlängerung wollten immer mehr Kunden weg vom herkömmlichen produzierten Strom“, so ein Verivox-Fachmann.

Doch bei dem Verbraucherportal wird auch eben eines deutlich: Interessenten sind noch lange keine Kunden. Denn laut Verivox schließen 25 Prozent der Nutzer einen Vertrag bei einem Ökostrom-Anbeiter ab – sprich nur jeder Dritte, der sich für den „sauberen“ Strom interessiert.

Derweil stieg der Strompreis an der Leipziger Börse EEX wegen der geplanten Abschaltung sieben deutscher Atomkraftwerke weiter deutlich gestiegen. Der Future zur Lieferung von Strom in einem Jahr stieg um knapp drei Prozent auf 59,80 Euro je Megawattstunde und lag damit auf dem Niveau vom November 2008. Der liquidere, außerbörslich gehandelte Kontrakt notierte mit bis zu 59,70 Euro auf einem Achtzehneinhalb-Monats-Hoch. Am französischen Graumarkt übersprang der Kurs die Marke von 60 Euro. Dies müsse aber nicht zwangsläufig komplett auf die Verbraucher umgelegt werden, sagte ein Sprecher des Verbraucherportals Verivox.de.

Dabei muss Ökostrom keineswegs teurer sein als herkömmlicher. Es gäbe viele Preisangebote, die unter dem Grundversorgungstarif liegen. Allerdings gibt es bei dem Wechsel reichlich zu bedenken:

Kommentare zu " Atom-Angst: Ökostrom wird zum großen Renner"

Alle Kommentare
  • Ja mit der Angst lässt sich offensichtlich alles machen ,
    besonders in Deutschland, einem Volk der Weicheier und Angsthasen.

  • ja, das können wir bestätigen.

    Die Anfragen auf unseren Ökostrom Bereich (http://www.stromauskunft.de/de/html/oekostrom.html) haben sich seit den schlimmen Ereignissen in Japan vervielfacht (ca. 10 Mal so viel Anfragen wie vor der Katastrophe). Der Anteil der abgeschlossenen Ökostromtarife liegt seitdem bei rund 75%, d.h. 3 von 4 abgeschlossenen Verträgen sind Ökostromtarife.

  • Ich staune darüber, dass es Otto Normalverbraucher offenbar völlig egal ist, dass in einem weiteren Tempel des Kapitalismus der durch eine Naturkatastrophe beschleunigte GAU in einem japanischen Atomkraftwerk offenbar von rücksichtslosen Geldgeiern dazu benutzt wird, mit dem notwendigen Bedarf der Menschen an elektrischer Energie unverschämt Profite zu machen. Die Stromversorgung muss endlich vergesellschaftet und demokratisch kontrolliert werden.

  • Ich staune darüber, dass es Otto Normalverbraucher offenbar völlig egal ist, dass in einem weiteren Tempel des Kapitalismus der durch eine Naturkatastrophe beschleunigte GAU in einem japanischen Atomkraftwerk offenbar von rücksichtslosen Geldgeiern dazu benutzt wird, mit dem notwendigen Bedarf der Menschen an elektrischer Energie unverschämt Profite zu machen. Die Stromversorgung muss endlich vergesellschaftet und demokratisch kontrolliert werden.

  • Super
    Ökostrom aus Österreichischen Speicherkraftwerken Green Power,hat nur einen Fehler, wenn Nachts die Speicher wieder gefüllt werden geschieht dies mit billigem Atomstrom z.B. aus Temelin. Was ist dann daran noch grün
    Wir Pifkes zahlen den Öschis dafür auch noch viel Geld.

Serviceangebote