Auch deutsche Mitabreiter betroffen
Rhodia verkauft Fasergeschäft mit 1 200 Mitarbeitern

Der französische Chemiekonzern Rhodia verkauft sein europäisches Industriefasergeschäft mit 1 200 Mitarbeitern an die Investmentgesellschaft Butler Capital.

dpa-afx PARIS. Betroffen sei auch die Rhodia Performance Fibres Gmbh in Neumünster (Schleswig-Holstein), sagte eine Konzernsprecherin der dpa in Paris. Dort werden Polyamidfasern für Papiermaschinenfilze, Schuheinlagen, Batterieseparatoren und andere Spezialfasern gefertigt. Butler übernimmt zudem Rhodia-Werke in Polen, der Schweiz, Lettland und der Slowakei.

Der Umsatz des verkauften Geschäftes wurde nicht genannt. Die Lieferungen an Kunden außerhalb des Konzerns betrugen 2005 rund 163 Mill. Euro. Rhodia kommt mit 19 500 Mitarbeitern auf fünf Mrd. Euro Umsatz und will sein Polyamidgeschäft mehr auf Asien ausrichten. Butler Capital hat in zahlreiche französische Unternehmen vom Fußballclub Paris Saint-Germain über den Werbekonzern Bddp bis zur korsischen Fährgesellschaft Sncm investiert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%