Auch für das laufende Quartal wenig Hoffnung: Chemie-Konzern DSM mit Gewinneinbruch

Auch für das laufende Quartal wenig Hoffnung
Chemie-Konzern DSM mit Gewinneinbruch

Auch ein vergleichsweise gutes Schlussquartal hat das Jahr 2003 für den niederländischen Chemie-Konzern DSM nicht gerettet.

ant FRANKFURT/M. Wie das Unternehmen gestern mitteilte, fiel das Betriebsergebnis mit 294 Mill.Euro fast um ein Viertel niedriger aus im Vorjahr. Wie die gesamte europäische Branche klagt DSM über die Schwäche der US-Währung und die hohen Rohstoffpreise. Zusätzlich habe die zögerliche Nachfrage nach Feinchemikalien für die Herstellung von Arzneimitteln das Ergebnis belastet.

Im vierten Quartal sei das Betriebsergebnis lediglich um 4 % zurückgegangen und damit deutlich langsamer als befürchtet. Beim Überschuss wies der Konzern im Berichtszeitraum sogar einen Anstieg um 3 Mill. Euro auf 76 Mill Euro aus. Dieser gehe allerdings voll auf einen außerordentlichen Ertrag in Höhe von 8 Mill. Euro zurück.

Für Enttäuschung am Aktienmarkt sorgte der Ausblick auf das laufende Quartal. Angesichts des gegenwärtigen Wechselkursverhältnisses zwischen dem Dollar und dem Euro erwartet DSM im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einen Rückgang des Betriebsergebnisses. Der Aktienkurs rutschte nach dieser Ankündigung leicht um 1 Prozent.

Die Niederländer schilderten eine Marktlage, die auch anderen Chemie-Konzernen zu schaffen machen dürfte. Bei den Feinchemikalien etwa zeichne sich derzeit kein Ende des Preisdrucks ab. In diesem Bereich zählt die Schweizer Lonza- Gruppe zu den wichtigsten Wettbewerbern von DSM

.

Zudem stünden die Gewinnspannen weiterer für den Konzern wichtiger Produkte gewaltig unter Druck. Neben den Anti-Infektiva nannte das Unternehmen auch die zur Kunststoffherstellung eingesetzten Grundstoffe Caprolactam und Melamin.

Positives wusste das in Heerlen unweit des Dreiländerecks ansässige Unternehmen dagegen vom Vitamin-Geschäft zu berichten. Die vom Schweizer Roche-Konzern übernommene Sparte habe sich gut in den Konzern eingegliedert und wie erwartet positiv zum Gewinn je Aktie beigetragen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%