Auch General Electric hatte sich beworben
Siemens baut Kernkraftwerk in Finnland

Siemens und seine für Kernkrafttechnik zuständigen Beteiligung Framatome haben den erhofften Milliarden-Auftrag zur Errichtung eines Kernkraftwerks in Finnland erhalten.

HB PARIS/ERLANGEN. Der Vertrag mit dem finnischen Energieversorger TVO sei bereits unterzeichnet, teilten Framatome und Siemens am Donnerstag in Erlangen mit. Framatome, die zu rund zwei Dritteln dem französischen Technologiekonzern Areva und zu etwa einem Drittel Siemens gehört, liefert demnach die Nuklearanlage für den neuen Druckwasserreaktor im westfinnischen Olkiluoto. Insgesamt habe das Projekt einen Auftragswert von drei Milliarden Euro, hieß es. Für rund 40 Prozent des Volumens werde das Konsortium unter Führung von Framatome Unteraufträge an finnische Anbieter vergeben, teilte Framatome mit.

Der Siemens-Bereich Energieerzeugung (PG) werde den konventionellen Teil mit Dampfturbine, Generator, elektromechanischer Ausrüstung und Leittechnik liefern, sagte ein Firmensprecher. Den auf Siemens entfallenden Anteil des Auftragswertes wollte er nicht nennen.

Um den Auftrag war es innerhalb der rot-grünen Bundesregierung zum Dissens gekommen. Im Streit über den Verkauf der ebenfalls Siemens gehörenden Hanauer Plutoniumfabrik nach China hatten die Grünen Anfang Dezember angekündigt, dem Finnland-Geschäft eine staatliche Hermes-Bürgschaft zu verweigern. Siemens hatte daraufhin erklärt, auch ohne eine solche Exportabsicherung an der Bewerbung um den Auftrag fest zu halten. Um das Kraftwerksprojekt hatte sich auch der US-Konzern General Electric bemüht, Framatome war allerdings favorisiert worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%