Auf 45,7 Milliarden Dollar
Roche hebt Angebot für Genentech an

Der Pharmakonzern Roche Holding hat sein Angebot für die Biotechnologie-Tochter Genentech auf 93 Dollar je Aktie angehoben und die Angebotsfrist verlängert. Das gesamte Angebot belaufe sich nun auf 45,7 Mrd. Dollar, wie das Unternehmen mitteilte.

dpa-afx BASEL. Der Pharmakonzern Roche Holding hat sein Angebot für die Biotechnologie-Tochter Genentech auf 93 Dollar je Aktie angehoben und die Angebotsfrist verlängert. Das gesamte Angebot belaufe sich nun auf 45,7 Mrd. Dollar, wie das Unternehmen mitteilte. Die Frist laufe nun eine Woche später am 20. März 2009 ab. Alle übrigen Bedingungen blieben unverändert.

Verwaltungsratspräsident Franz Humer erklärte: "Aufgrund von Gesprächen mit Genentech-Aktionären sind wir der Auffassung, dass diese die Transaktion nun abgeschlossen sehen wollen." Aus diesem Grund werde das Angebot erhöht, damit eine möglichst große Zahl von Aktionären ihre Titel andiene. "Wir erwarten, die Transaktion inklusive der Finanzierung nun zügig und erfolgreich abschließen zu können."

Bis zum 5. März seinen rund 500 000 Aktien angedient worden, hieß es weiter. Roche hatte zuletzt 86,50 Dollar je Aktie für die verbleibenden 44 Prozent an Genentech geboten. Der Pharmakonzern hat über eine Reihe von Schuldverschreibungen bislang insgesamt 36 Mrd. Dollar für die Übernahme am Anleihenmarkt eingesammelt. Der Rest solle durch eine Kombination aus Anleihen und Krediten von Banken aufgebracht werden, wie das Unternehmen am Freitag in einer Mitteilung an die US-Börsenaufsicht SEC mitteilte.

Die Aktien von Genetech zogen deutlich an. "Langsam wird das Niveau erreicht, auf das Anleger gewartet haben. Dieses Angebot wird schwer abzulehnen sein", sagte Analyst Geoffrey Porges von Sanford Bernstein. Gerade mit Blick auf die jüngsten Kursverluste in der gesamten Branche sei das Angebot zwar keine "todsichere Sache", dürfte aber mehr Aussicht auf Erfolg haben. Morningstar-Analyst Damien Conover gab sich unterdessen skeptisch: "Ich glaube immer noch nicht, dass das genug für die Genentech-Aktionäre ist."

Roche versucht bereits seit vergangenem Sommer, das kalifornische Biotechunternehmen komplett zu übernehmen. Die Genentech-Führung hat sich aber gegen das Angebot gestellt und einen höheren Preis verlangt. Welcher Betrag einen fairen Preis darstellt, hat das Management allerdings nie erklärt. Roche besitzt nach letzten Angaben rund 56 Prozent an Genentech.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%