Aufstockung der Anteile
Aktionäre bieten Kerkorian Hälfte von Ford

Eigentlich wollte Milliardär Kirk Kerkorian „nur“ 20 Millionen Aktien des Automobilgiganten Ford kaufen. Auf dessen Anfrage hin wurden Kerkorian dann jedoch mehr als eine Milliarde dieser Wertpapiere angeboten – rund die Hälfte des Konzerns. Das überwältigende Echo überrascht allerdings nur auf den ersten Blick.

HB MICHIGAN. Ein überraschendes Echo hat das Angebot von Kirk Kerkorian, 20 Millionen Aktien von Ford Motor Co. zu kaufen, gefunden. Dem Multimilliardär wurden stattdessen gleich 1,02 Milliarden Anteilsscheine angeboten. Das entspricht knapp der Hälfte der ausgegebenen Aktien des Fahrzeugherstellers. Am Markt wurde die Verkauffreude der Ford-Aktionäre als trübes Zeichen für den Autobauer gesehen. Offensichtlich schwindet das Vertrauen in Vorstandschef Alan Mulally, Ford wieder auf die Überholspur zu führen. Kerkorian hatte 8,50 Dollar je Aktie geboten. Er will seine Beteiligung auf insgesamt 5,5 Prozent aufstocken.

"Der Markt sieht 8,50 Dollar als einen fantastischen Preis für die nächsten Jahre an", sagte Sean McAlinden, Volkswirt beim Center for Automotive Research in Ann Arbor, Michigan. "Meiner Meinung nach werden wir noch tief ins Jahr 2011 hineinen keinen Kurs von 10 Dollar oder sogar neun Dollar sehen."

Auf die Stimmung bei den Investoren drücken auch der Rekordölpreis und die sich abkühlende US-Wirtschaft. Beides hat dazu geführt, dass die Spritfresser von Ford - Geländewagen und Pick-ups - in der Gunst der Käufer abgesackt sind. Fast die Hälfte aller verkauften Ford-Modelle zählt in diese Klasse. Die Pick-up-Trucks der F-Serie, die Jahrzehnte lang die bestverkauften Fahrzeuge in den USA waren, rutschten im Mai gleich um vier Plätze auf Rang fünf ab. Angeführt wird die Liste jetzt von vier sparsamen Modellen aus Japan - zwei von Honda und zwei von Toyota.

Dass Kerkorian gleich so viele Aktien angeboten wurden, "scheint fast ein Akt der Verzweiflung zu sein", erklärte Dennis Virag, Präsident der Automotive Consulting Group in Ann Arbor. Die Stimmung aller an Ford beteiligten sei trübe - von den Mitarbeitern angefangen bis hin zu den Aktionären. Der Aktienkurs von Ford brach im frühen US-Handel bis zu 5,4 Prozent ein und notierte im Handelsverlauf bei 6,17 Dollar drei Prozent schwächer. Innerhalb eines Monats hat die Aktie bereits knapp ein Viertel ihres Wertes verloren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%