Aufträge
Airbus setzt auf Asien

Airbus setzt auf Aufträge aus Asien. In den nächsten zwei Jahrzehnten erwartet der Flugzeugbauer 8.560 Bestellungen aus Asien. Damit will Airbus rund ein Drittel der weltweiten Nachfrage bedienen.
  • 0

HongkongDer europäische Flugzeugbauer Airbus erwartet in den kommenden Jahren tausende Aufträge aus Asien. In den nächsten zwei Jahrzehnten rechne der Konzern mit 8.560 Bestellungen aus der Region, sagte der hochrangige Airbus-Manager Chris Emerson am Montag in Hongkong. Dabei würden wohl 3.360 Großraum-Flieger und 5.200 Maschinen in der Kategorie zwischen 100 und 210 Sitzplätzen geordert. Die Zahl von 8.560 Maschinen entspricht einem Drittel der weltweit insgesamt erwarteten Nachfrage in dem Zeitraum.

Die EADS-Tochter hat im vergangenen Jahr 644 Flugzeuge mit einem Listenpreis von zusammen 84 Milliarden Dollar verkauft. Der Rivale Boeing setzte 625 Maschinen ab.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Aufträge: Airbus setzt auf Asien"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%