Auftragseingang
Boeing hängt Airbus ab

Im Duell um Flugzeugaufträge hat Boeing seinen europäischen Rivalen Airbus abgehängt. Der US-Hersteller kann im ersten Halbjahr mehr Aufträge verzeichnen. Das liegt vor allem an der Vielzahl der Stornierungen bei Airbus.
  • 0

Paris Wegen einer Vielzahl annullierter Bestellungen ist der europäische Flugzeugbauer Airbus gegenüber seinem US-Konkurrenten Boeing ins Hintertreffen geraten. Abzüglich der 225 Stornierungen verbuchte Airbus im ersten Halbjahr 290 neue Aufträge, wie der Konzern am Freitag in Paris mitteilte. Boeing verzeichnete in den ersten sechs Monaten dieses Jahres 54 Annullierungen, unter dem Strich blieben Bestellungen für 499 neue Flugzeuge.

Allein im Juni musste Airbus die Annullierung von 122 Flugzeugbestellungen verkraften. Am 11. Juni hatte der Flugzeugbauer bekanntgegeben, dass die Fluggesellschaft Emirates aus Dubai eine Bestellung von 70 Langstreckenfliegern vom neuen Modell A350 rückgängig macht. Insgesamt hatte Airbus Ende Juni Bestellungen für 5546 Maschinen vorliegen, alleine 4372 davon für den Mittelstreckenflieger A320.

afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Auftragseingang: Boeing hängt Airbus ab"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%