Aufzugsgeschäft gestärkt
ThyssenKrupp übernimmt United Elevator

ThyssenKrupp hat mit United Elevator eine weitere Aufzugsfirma in den USA gekauft. Damit will das Unternehmen seine Marktposition in Nordamerika weiter stärken.
  • 0

DüsseldorfDer Mischkonzern ThyssenKrupp stärkt mit einem weiteren Zukauf sein Aufzugsgeschäft in den USA. ThyssenKrupp übernehme sämtliche Anteile der Firma United Elevator, teilte ThyssenKrupp am Mittwoch mit. Das Unternehmen sei auf die Wartung, Reparatur Modernisierung von Aufzugsanlagen spezialisiert. ThyssenKrupp machte keine Angaben zum Kaufpreis, Umsatz und zur Mitarbeiterzahl von United Elevator. Die Firma beschäftigt am Hauptsitz in Philadelphia nach Angaben auf ihrer Internetseite knapp 50 Mitarbeiter.

„Unsere Marktposition in Nordamerika weiter zu stärken, ist eines unserer vorrangigen Ziele“, sagte Olaf Berlien, Chef der Konzerntochter ThyssenKrupp Elevator. Mitte September hatte die Firma bereits die Übernahme der in Florida ansässigen General Elevator Sales and Service bekanntgegeben.

Konzern-Chef Heinrich Hiesinger hat dem Ruhrgebietskonzern einen tiefgreifenden Umbau verschrieben. Dieser sieht unter anderem die Trennung von der Edelstahlsparte und weiteren Töchtern mit einem Umsatz von insgesamt zehn Milliarden Euro und 35 000 Mitarbeitern vor. Gleichzeitig sollen die ertragsstarken Kerngeschäfte ausgebaut werden.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Aufzugsgeschäft gestärkt: ThyssenKrupp übernimmt United Elevator"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%