Ausbau des Dienstleistungsgeschäftes
Bilfinger schluckt Kraftwerksdienstleister

Deutschlands zweitgrößter Baukonzern will sein Dienstleistungsgeschäft mit Zukäufen stärken. So übernimmt Bilfinger Berger nun einen Kraftwerksdienstleister.

HB MANNHEIM. Auf der Hauptversammlung in Mannheim teilte Vorstandschef Herbert Bodner am Donnerstag die Übernahme der Essener Hochdruck-Rohrleitungsbau GmbH mit. Das im Kraftwerksbau tätige Unternehmen hat rund 800 Beschäftigte und wird im laufenden Geschäftsjahr eine Leistung von 160 Mill. Euro erzielen. Über den Kaufpreis machte der Vorsitzende keine Angaben.

Bodner kündigte sowohl organisches Wachstum als auch weitere Akquisitionen in dem Geschäftsfeld an. „Dafür verfügen wir auch in Zukunft über erhebliche Finanzierungsmittel aus eigener Liquidität und Kreditspielräumen.“ 2006 werde wie im Vorjahr eine deutliche Steigerung von Leistung und Ergebnis in der Dienstleistungssparte erwartet. Der ergebnisstärkste Geschäftsbereich von Bilfinger Berger umfasst die Wartung und Instandhaltung von Maschinen und Immobilien sowie die kaufmännische Betreuung von Gesellschaften. Im Baugeschäft ist nach Angaben von Bodner dagegen keine regionale Ausweitung geplant.

Auf der Hauptversammlung wurde eine zum Vorjahr unveränderte Dividende von 1,00 Euro je Aktie beschlossen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr hatte der Baukonzern einen Gewinn nach Steuern von 51 Mill. Euro erzielt. Die Bauleistung lag bei 7,2 Mrd. Euro. Im ersten Quartal 2006 kletterte die Bauleistung um 15 Prozent auf 1,6 Mrd. Euro. Den Nettoverlust reduzierte das MDax-Unternehmen auf zwei Mill. Euro von drei Mill. ein Jahr zuvor.

Aufsichtsratschef Udo Stark kündigte bei dem Aktionärstreffen an, seinen Posten an der Spitze des Kontrollgremiums mit Ablauf der Hauptversammlung aufzugeben. Als Nachfolger sollte im Anschluss an das Treffen Aufsichtsratsmitglied Bernhard Walter als neuer Vorsitzender gewählt werden. Stark begründete den Schritt mit seiner starken Belastung als Vorstandschef bei der MTU Aero Engines Holding AG (München). Er werde jedoch einfaches Mitglied des Aufsichtsrates bleiben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%