Ausblick konkretisiert
Aixtron verfehlt Erwartungen

Der Spezialmaschinenbauer Aixtron hat im zweiten Quartal einen Umsatz- und Ergebnisanstieg verbucht, aber die Erwartungen enttäuscht. Zudem konkretisierte das im TecDax notierte Unternehmen am Donnerstag in Aachen seinen Jahresausblick.

dpa-afx AACHEN. Demnach erwartet Aixtron einen Umsatz von 200 Mill. Euro und ein Ebit von 16 Mill. Euro. Der Leuchtdioden-Spezialist steigerte den Umsatz im zweiten Quartal von 35,7 auf 45,2 Mill. Euro. Analysten hatten im Schnitt mit 56,78 Mill. Euro gerechnet. Beim Gewinn vor Zinsen und Steuern verbesserte sich Aixtron von minus 1,1 Mill. Euro auf plus 3,2 Mill. Euro, verglichen mit der Expertenschätzung von plus 7,1 Mill. Euro. Unterm Strich verdienten die Aachener 3,8 Mill. Euro nach einem Fehlbetrag von 1,2 Mill. Euro. Hier hatten Experten mit 5,7 Mill. Euro gerechnet.

"Die Umsätze im zweiten Quartal entsprachen unseren Erwartungen, aber unser Auftragsbestand wurde durch den hohen Auftragseingang erheblich aufgestockt“, sagte Vorstandschef Paul Hyland. Der Ordereingang stieg von 40,5 Mill. Euro im ersten Quartal auf 50,3 Mill. Euro im zweiten. "Dies war Folge weiterhin starker Nachfrage nach Verbindungs-Halbleiteranlagen zur Herstellung von Leuchtdioden und stabiler Nachfrage nach Silizium-Halbleiteranlagen zur Herstellung von Speicherprodukten", sagte Hyland.

Der Jahresausblick bedeutet, dass Umsatz und Gewinn im zweiten Halbjahr unter dem des ersten Halbjahres liegen werden. Von den angepeilten 200 Mill. Euro Umsatz erzielte Aixtron im ersten Halbjahr bereits 109 Millionen. Beim Ebit-Ziel von 16 Mill. Euro erreichten die Aachener bereits 11,4 Mill. Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%