Ausfallrisiken
Wenn die Bank den Kredit kündigt

Seit die Finanzkrise tobt, sind die Banken vorsichtiger bei der Kreditvergabe geworden und stufen Ausfallrisiken höher ein. Das trifft vor allem Unternehmen mit kurzfristigem Finanzbedarf. Doch immer mehr Unternehmen müssen auch um ihre langfristige Fremdfinanzierung bangen.

DÜSSELDORF. Geld ist das Schmiermittel der Wirtschaft. Doch jetzt wirken sich Finanzkrise und Rezession doppelt negativ aus: Die Banken sind extrem vorsichtig bei Krediten geworden. Sie stufen Ausfallrisiken höher ein, was sich insbesondere in einem kräftigen Anstieg der Zinsen zeigt. Gleichzeitig haben die Institute ihre Anforderungen an die Kreditnehmer verschärft.

Unternehmen mit kurzfristigem Finanzbedarf sind davon bereits akut betroffen. Doch selbst bei langfristigen Krediten lauern Gefahren. Dies bekommt gerade Premiere zu spüren. Weil der Münchener Bezahlfernsehsender wichtige Zusagen aus dem Kreditvertrag - so genannte Covenants - nicht eingehalten hat, könnten die Gläubigerbanken die Kredite nun vorzeitig kündigen. Wie der "Platow-Brief" meldet, sind die Verhandlungen über eine neue Finanzierung zu schlechteren Konditionen für Premiere schwierig und ziehen sich wohl noch bis Jahresende hin.

Covenants sind Verpflichtungen des Kreditnehmers, die Banken und Unternehmen im Rahmen von Kreditverträgen vereinbaren. Sie tragen der gegensätzlichen Interessenlage Rechnung: "Während die Bank das Ausfallrisiko minimieren will - und sich dafür umfassende Kündigungsrechte offen hält -, geht es für das Unternehmen darum, die Liquidität zu sichern und sich keinem Risiko der Kreditkündigung auszusetzen", erläutert Roland-Berger-Berater Matthias Holzamer.

Covenants sind zwar nicht neu, sie waren allerdings als eine Art Frühwarnsystem bis zum Beginn der Finanzkrise aus der Mode gekommen. Das ändert sich jetzt radikal: Nach Angaben der Ratingagentur Moody?s wurden bei 45 Prozent der europäischen Unternehmen mit einem niedrigen Kreditausfallrisiko (Investmentgrade) und sogar bei 75 Prozent der Firmen mit einem hohen Ausfallrisiko (Non-Investmentgrade) Kreditvereinbarungen getroffen.

Das verdeutlicht, wie sehr sich aus Sicht der Banken das Insolvenzrisiko für Unternehmen mit schlechter Bonität durch den plötzlichen Wirtschaftsabschwung erhöht hat. Besonders bei Unternehmen mit hoher Schuldenlast - darunter fallen beispielsweise Firmen, die Ziel einer schuldenfinanzierten Übernahme waren - wächst das Pleiterisiko. Dazu zählen insbesondere Unternehmen in Private-Equity-Hand. Laut einer Studie von Standard & Poor?s haben in den zwölf Monaten bis Ende Oktober 2008 in Europa 38 Firmen ihre Kreditklauseln gebrochen. In einigen Fällen mussten Finanzinvestoren Eigenkapital nachschießen, um den Bruch von Kreditauflagen zu verhindern - so etwa KKR und Doughty Hanson bei der kriselnden Autowerkstättenkette ATU.

Seite 1:

Wenn die Bank den Kredit kündigt

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%