Auswirkungen der US-Finanzkrise
Amerika ist noch weit weg

Deutsche Unternehmen bekommen die Auswirkungen der US-Finanzkrise derzeit noch nicht zu spüren. Zumindest die großen Konzerne lassen beim Blick auf die aktuellen Zahlen keine Schwäche erkennen. Nur ein kleiner Schatten liegt über der aktuellen Quartalssaison.

DÜSSELDORF. Erreicht auch deutsche Firmen die US-Finanzkrise? „Nein“, lautet die klare Botschaft, wenn man auf die großen, globalisierten Konzerne blickt. Weder die aktuellen Zahlen noch die Ausblicke auf das Schlussquartal und 2008 lassen Schwächen erkennen. Die boomende Weltwirtschaft gleicht Nachfrageausfälle in den USA bislang mehr als aus. Dieses eindeutige Bild zeichnet sich ab, nachdem die Hälfte der 30 Konzerne im Deutschen Aktienindex (Dax) ihre Bilanz zum dritten Quartal veröffentlicht hat. Fast alle Firmen liefern bessere Ergebnisse als erwartet. „Vor allem bei den operativen Gewinnen schlägt eine klare Mehrheit der Unternehmen die Vorabschätzungen“, fasst Michael Köhler von der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) zusammen.

Beispiel Daimler: Nach der Trennung von Chrysler hat der neue Daimler-Konzern seinen Ausblick nach oben korrigiert und peilt nun ein Ergebnis von mindestens 8,5 Mrd. Euro an. Operativ verdiente Daimler im abgelaufenen Quartal 1,9 Mrd. Euro und damit fünf Prozent mehr als von Analysten im Durchschnitt erwartet. Dass unter dem Strich dennoch ein herber Verlust von 1,5 Mrd. Euro zu Buche schlägt, resultiert aus Abschreibungen der veräußerten US-Tochter Chrysler.

Sehr schön verdeutlicht MAN den deutschen Trend: Der weltweite Boom bei Lastwagen und Schiffsmotoren treibt nach Angaben von Konzernchef Håkan Samuelsson den Jahresumsatz um 15 Prozent auf 15 Mrd. Dollar hoch. Bereits zum dritten Mal schraubte der Nutzfahrzeughersteller in diesem Jahr seine Prognose nach oben. Im dritten Quartal übertraf MAN die Vorabschätzungen operativ um sechs Prozent.

Bislang finden sich mit dem Autozulieferer Continental und der Deutschen Lufthansa nur zwei Konzerne, die beim operativen – und damit dem am ehesten vergleichbaren – Gewinn die Prognosen verfehlten: beide aber im kaum messbaren Bereich von knapp einem Prozent. „Auswirkungen der Finanzkrise lassen sich auch hier nicht herleiten“, ist sich LBBW-Experte Köhler sicher.

Seite 1:

Amerika ist noch weit weg

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%