Industrie
Auto-Experte: Lohnkosten bei VW zu hoch

Europas größter Autobauer Volkswagen krankt aus Sicht von Ferdinand Dudenhöffer, Professor für Automobilwirtschaft an der Fachhochschule Gelsenkirchen, an zu hohen Lohnkosten.

HB HAMBURG/WOLFSBURG. „Insbesondere bei der Produktion der VW-Modelle zahlt der Konzern immer noch zu viel für das Personal“, sagte er dem „Hamburger Abendblatt“ (Dienstagsausgabe). 52 Prozent der VW-Beschäftigten arbeiteten in Deutschland und an anderen Hochlohnstandorten. Das sei im Vergleich zu den Absatzmärkten unverhältnismäßig viel, meinte Dudenhöffer. VW sei auch trotz des Sparprogramms „noch nicht über den Berg“.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%