Autobauer: Audi überspringt die Millionen-Grenze

Autobauer
Audi überspringt die Millionen-Grenze

Krise? Welche Krise? Audi spürt zwar den Nachfrage-Rückgang in der Autobranche, aber deutlich weniger als die meisten Konkurrenten. Wer kann in diesen Zeiten schon die Prognose einhalten? Audi hat das geschafft und nebenbei noch eine bezeichnende Grenze übersprungen.

HB INGOLSTADT. Der Ingolstädter Konzern trotze der weltweiten Krise auf den Automärkten mit einem um 4,3 Prozent gestiegenen Rekordabsatz von 1 003 400 Fahrzeugen, wie er am Donnerstag mitteilte. Audi hat damit seine Prognose für das abgelaufenen Jahr knapp eingehalten. Im Dezember hatte das Unternehmen mit 82 800 verkauften Fahrzeugen sogar ein Plus von 17,4 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat erreicht.

Audi führte seinen Verkaufserfolg unter anderem auf zahlreiche neue Modelle zurück. Im Jahresverlauf hatte Audi zwölf Modelle erneuert, darunter auch den A4, das zahlenmäßig wichtigste Auto des Konzerns. Im Dezember habe zudem die Einführung des neuen Q5 den Absatz angetrieben, erklärte Audi. Man werde die Modelloffensive auch im kommenden Jahr fortsetzen, kündigte Vertriebsvorstand Peter Schwarzenbauer an.

Audi-Chef Rupert Stadler zeigte sich erfreut über die Absatzzahlen. Es sei das 13. Rekordjahr in Folge, sagte er. "Auf diese Stärke bauen wir auch im schwierigen Jahr 2009." In Asien und Europa konnte Audi seine Verkäufe steigern. In Westeuropa legten sie im Dezember um 22,7 Prozent auf 53 900 zu, im abgelaufenen Jahr um 2,5 Prozent auf 650 407. In Asien steigerte Audi den Absatz im Dezember um 15,6 Prozent auf rund 14 000, im Gesamtjahr um 15,6 Prozent auf 155 000.

In den USA war dagegen auch Audi von der Absatzkrise betroffen. Im Gesamtjahr gingen sie um 6,1 Prozent auf 87 760 zurück, im Dezember um 9,8 Prozent auf 7 712.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%