Autobauer

BMW ruft eine Million Autos in Nordamerika zurück

Eine Million Fahrzeuge ruft BMW in Nordamerika in die Werkstätten. Der Großteil entfällt auf die USA. Grund ist unter anderem ein Problem mit einem Ventil zur Entlüftung des Kurbelgehäuses. Es kann sich überhitzen.
Kommentieren
Da mehrere Fahrzeuge von beiden Problemen betroffen seien, liege die Gesamtzahl bei etwa einer Million. Quelle: AP
BMW

Da mehrere Fahrzeuge von beiden Problemen betroffen seien, liege die Gesamtzahl bei etwa einer Million.

(Foto: AP)

WashingtonBMW beordert in Nordamerika bei zwei unterschiedlichen Rückrufaktionen wegen möglicher Brandgefahren insgesamt rund eine Million Fahrzeuge in die Werkstätten. Grund für den einen Rückruf seien mögliche Probleme mit der Verkabelung eines Gebläse-Reglers der Klimaanlage, die einen Kurzschluss auslösen könnten, sagte ein Sprecher am Freitag in München. Im anderen Fall handelt es sich um ein Ventil zur Entlüftung des Kurbelgehäuses, das sich unter bestimmten Umständen überhitzen und Feuer fangen kann.

Von dem Rückruf wegen Verkabelungsproblemen seien rund 670.000 Fahrzeuge der 3er-Serie der Baujahre 2006 bis 2011 betroffen. Bei dem zweiten Fall handele es sich um 740.000 Wagen unterschiedlicher Modelle, darunter die Geländewagen X3 und X5 und der Sportwagen Z4, aus dem Zeitraum 2007 bis 2011. Da mehrere Fahrzeuge von beiden Problemen betroffen seien, liege die Gesamtzahl bei etwa einer Million. Der Großteil entfalle auf die USA, lediglich 15.000 seien in Kanada unterwegs.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Autobauer: BMW ruft eine Million Autos in Nordamerika zurück"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%