Autobauer Daimler
Zulassungsstopp für einige Mercedes-Autos in Frankreich

Der Streit um ein Kältemittel in Klimaanlagen geht in die nächste Runde: Französische Behörden verweigern einigen Neuwagen von Mercedes-Benz die Fahrerlaubnis. Die EU geht wegen der Fahrzeugzulassung auf die Barrikaden.
  • 7

StuttgartDer Autobauer Daimler muss im Streit über ein Kältemittel in seinen Auto-Klimaanlagen einen herben Rückschlag hinnehmen. In Frankreich erhielten einige Neuwagen von Mercedes-Benz derzeit von den Behörden keine Zulassung für den Straßenverkehr, sagte ein Daimler-Sprecher der Nachrichtenagentur Reuters.

Dies betreffe Modelle, die nach dem 12. Juni vom Band gerollt seien. Die französischen Behörden hätten die jüngste vom deutschen Kraftfahrtbundesamt erteilte erweiterte Typgenehmigung für Fahrzeuge der A-, B- und SL-Klasse noch nicht anerkannt. Im Regelfall sei das ein automatischer Prozess. "Wir können uns nicht erklären, warum die Registrierung in Frankreich noch nicht vorgenommen wurde", sagte der Daimler-Sprecher.

Faktisch bekommen die betroffenen Neuwagen damit in Frankreich kein Nummernschild beziehungsweise keine Zulassungserlaubnis mehr, was deren Besitzer auf die Palme bringen dürfte. Bei den französischen Behörden war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten.

Ein mit dem Vorgang vertrauter hochrangiger EU-Beamter erläuterte, Frankreich habe die Zulassung einiger Mercedes-Modelle eingestellt, da die Klimaanlagen mit einem nach EU-Vorschriften unzulässigen Kühlmittel ausgerüstet seien. Das französische Transportministerium habe die EU-Kommission über ihr Vorgehen in dieser Woche informiert, sagte der Insider.

Über Einzelheiten solle beim nächsten Treffen des Automobil-Ausschusses des EU Mitte Juli beraten werden.

Kommentare zu " Autobauer Daimler: Zulassungsstopp für einige Mercedes-Autos in Frankreich"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • So sieht echte deutsch-französische Zusammenarbeit aus! Imer zu Lsten dr Deutschen mit Billigung unserer, deutschen Politiker!

  • Schon seit Anbeginn der Kältetechni gibt es das alternative Kältemittel CO2 (R744) früher nur bei großen Anlagen. Da müsste man etwas Geld in Entwicklung stecken.
    Damit kennen sich aber die Herren Vorstände nicht aus.
    Da spielen sie schon lieber mit immer neuen Designvarianten rum, dazu braucht man kein ingenieurtechnisches Verständnis ;-)
    Lieber sucht man nach allen möglichen Auswegen nur um Kosten zu sparen. Geschieht ihnen also ganz recht.
    Welche Blamage für diesen deutschen Autobauer, der sich gerne als Technologieführer darstellt.

  • Wenn Frankreich mit der Zulassung wartet, bis der Streit Daimler vs EU entschieden wurde kann Daimler seine noch Kunden in Frankreich bis September oder noch später vertrösten. Wenn die nicht mittlerweile schon abbestellt haben. Handelskrieg in der EU Freihandelszone.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%