Autobauer
Porsches beste Zeiten sind vorerst vorbei

Der erfolgsverwöhnte Sportwagenhersteller Porsche bekommt die Absatzkrise auf den weltweiten Automärkten voll zu spüren und muss einen Ergebnisrückgang wegstecken.

HB STUTTGART. Der Umsatz sank von August bis Ende November im Vergleich zu Vorjahr um 9,7 Prozent auf 2,15 Milliarden, teilte der Porsche am Donnerstag in einem Zwischenbericht für die ersten vier Monate seines Geschäftsjahres 2008/09 mit. Der Absatz ging um 18,7 Prozent auf 25.016 Fahrzeuge zurück. Auch der operative Gewinn habe unter dem Vorjahresniveau gelegen.

Auch für das kommende Jahr geht Porsche von einem spürbaren Rückgang der Absatzzahlen aus. Die Zeichen deuteten auf einen schwerwiegenden Nachfrageeinbruch hin. Vor allem in den USA lasse sich die weitere Entwicklung kaum noch zuverlässig kalkulieren.

Der Anteil an Volkswagen sei inzwischen auf auf 42,6 Prozent der Stammaktien erhöht worden. Der Umfang der von Porsche gehaltenen Optionen auf VW-Stammaktien belaufe sich zum 30. November auf rund 28,1 Prozent der Stammaktien, hieß es weiter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%