Autoboom
Daimler baut Produktion in China aus

Die Autonachfrage in China wächst. Schon in zehn Jahren soll jedes fünfte Auto im Reich der Mitte verkauft werden. Auch Daimler will von diesem Boom profitieren und baut die Produktion aus.
  • 0

StuttgartDaimler will die günstigen Produktionskosten und die boomende Pkw-Nachfrage in China nutzen und dort mehr Autos von den Bändern laufen lassen. Ab 2013 werde Mercedes-Benz gemeinsam mit Beijing Automotive (BAIC) in China schrittweise drei Kompaktwagen der Marke Mercedes-Benz montieren, teilte der Stuttgarter Konzern am Dienstag mit. Dafür werde das bestehende Montagewerk in Peking erweitert, die Werksfläche wachse auf das vierfache. 

Kompaktwagen seien in China stark gefragt, in zehn Jahren werde voraussichtlich weltweit jedes fünfte Kompaktauto im Reich der Mitte ausgeliefert. „Angesichts dieses enormen Wachstumspotenzials schalten wir mit der marktnahen Fertigung unserer Kompakten entschlossen auf Angriff“, sagte Daimler-Chef Zetsche. Die Kompaktwagen-Palette von Mercedes-Benz wird derzeit überholt. Die insgesamt vier geplanten Modelle sollen ab Ende dieses Jahres in Rastatt und ab dem kommenden Jahr auch in Ungarn vom Band rollen. 

Anlässlich des Staatsbesuchs von Chinas Ministerpräsident Wen Jiabao in Berlin besiegelten Zetsche und Daimler-Partner BAIC am Dienstag einen Rahmenvertrag, der Investitionen von insgesamt rund zwei Milliarden Euro im Reich der Mitte umfasst. Diese Investitionssumme ist Teil der von Daimler und Partnern bereits vor rund einem Jahr angekündigten Investitionen in China über rund drei Milliarden, die in die Produktion von Pkw, Lkw und Transportern sowie das Händlernetz und das Auto-Finanzierungsgeschäft fließen sollen. 

Im vergangenen Jahr hatte Daimler unter anderem in Aussicht gestellt, bis 2013 ein Werk für Pkw-Motoren in China errichten und den kompakten Geländewagen Mercedes-Benz GLK ab 2011 auch in China montieren zu wollen. Bislang fertigt Mercedes-Benz gemeinsam mit chinesischen Partnern nur zwei Pkw-Modelle der Oberklasse sowie Transporter in China. Die Motoren für diese Fahrzeuge stammen bisher aus Deutschland, künftig sollen jährlich bis zu 250.000 Motoren in China montiert werden. Gut jeder sechste Mercedes-Motor würde dann in China produziert.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Autoboom: Daimler baut Produktion in China aus"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%