Autobranche
Abwrackprämien helfen Fiat

Die Verschrottungsprämien für Altautos haben dem Automobilkonzern Fiat gute Zahlen beschert. Das italienische Unternehmen mit Sitz in Turin hat zwar im zweiten Quartal einen Nettoverlust von 179 Millionen Euro geschrieben. Aber der operative Gewinn lag mit 310 Millionen Euro über den Erwartungen.

MAILAND. Nach einem Verlust von 48 Mio. Euro im ersten Quartal kehrte Fiat beim operativen Ergebnis in die Gewinnzone zurück. Das lag vor allem an der Autosparte. Viele Abwrackprämienmodelle in Europa sind an den Kauf spritsparender Kleinwagen gekoppelt. In dem Segment ist Fiat besonders stark.

Vorstandschef Sergio Marchionne nannte es ein „gutes Quartal in einem lausigen Markt“. Für das Gesamtjahr hält er an seiner Prognose fest, einen operativen Gewinn von mehr als einer Mrd. Euro und einen Nettogewinn von 100 Mio. Euro zu erwirtschaften. Die Verschuldung will er von zuletzt 5,7 Mrd. Euro auf weniger als fünf Mrd. Euro drücken.

„Wir rechnen damit, dass auch für den Rest des Jahres das Autogeschäft der Hauptmotor bleibt“, sagte Marchionne. Während der Umsatz des Gesamtkonzerns um 22,5 Prozent sank, hielt sich die Autosparte angesichts der Krise mit einem Rückgang von elf Prozent recht gut. Der Unternehmensteil sorgt für gut die Hälfte des Umsatzes.

Am schlimmsten getroffen hat es die Lastwagensparte. Iveco setzte im zweiten Quartal 43 Prozent weniger um als vor einem Jahr. „Das LKW-Geschäft steht vor dem Kollaps“, sagte Eric-Alain Michelis, Analyst von Societè Generale. Marchionne sprach von der „Aschenputtel-Story“ des Fiat-Geschäfts.

Grund für das erfreuliche Ergebnis der Autosparte waren außer einer strengen Kostenkontrolle vor allem die Abwrackprämien für Altautos, die verschiedene europäische Länder verabschiedet haben. Da die Prämien in einigen Ländern an den Kauf umweltfreundlicher Neuwagen gekoppelt sind, hat Fiat mit seinen spritsparenden Kleinmodellen davon besonders profitiert.

Seite 1:

Abwrackprämien helfen Fiat

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%