Autobranche
Araber kommen Opel immer näher

Wenn die Marktgerüchte stimmen, geht die Suche nach einem Investor für den angeschlagenen Autobauer Opel bald in die entscheidende Phase: Die mit der Investorensuche beauftragte Commerzbank wird offenbar noch in dieser Woche erste Unterlagen an mögliche Interessenten für Opel versenden. Dabei müssen sie hohes Porto investieren, denn die Post muss in den arabischen Raum.

bac/hz/str FRANKFURT/DUBAI. Die Suche nach Investoren würde damit in eine neue Phase eintreten. Die Commerzbank will erstes Interesse ausloten, sagte eine mit der Situation vertraute Person zur Nachrichtenagentur Reuters. "Die Investoren kommen aus allen Richtungen. Es sind Finanzinvestoren und Strategen aus der Branche", sagte die Person.

Das Papier lässt offen, wie hoch der Anteil des künftigen Investors sein könnte. Konkrete Vorstellungen werden von den Interessenten erwartet. Das Unternehmen setze bei der Suche vor allem auf strategische Investoren, von denen sich Opel einen höheren Preis verspreche, sagte die Person weiter. Noch stünden die Gespräche aber am Anfang.

Die "Financial Times" berichtete in ihrer Dienstagausgabe, an einem Einstieg beim Opel seien bis zu sieben Investoren interessiert. Unter den Interessenten seien mehrere Staatsfonds und zumindest eine Beteiligungsgesellschaft aus Asien. Innerhalb der von US-Präsident Barack Obama gesetzten Frist für ein Rettungskonzept der Mutter GM bis Ende Mai wolle Opel "signifikante Fortschritte" bei der Suche nach Investoren machen, zitierte das Blatt einen GM-Manager.

GM hatte die Commerzbank kürzlich mit der Suche nach Investoren betraut. Bundeskanzlerin Angela Merkel knüpft ihre Zusage für staatliche Bürgschaften an einen Investor.

Derweil forcieren Politik und Management im Ringen um eine Zukunft ihre Suche nach einem neuen Investor. Nach Informationen des Handelsblatts aus Branchen- und arabischen Investorenkreisen plant Bundeswirtschaftsministers Karl-Theodor zu Guttenberg in den nächsten Tagen eine Reise nach Abu Dhabi. In dem Emirat hieß es, der Minister könnte bereits in der nächsten Woche Abu Dhabi eine Stippvisite abstatten. "Es ist nicht ausgeschlossen, dass ich noch selber das Gespräch suchen werde", sagte der Minister gestern. Bislang sei das Interesse aus Abu Dhabi aber nicht konkret genug.

Zu Guttenberg macht damit ein mögliches finanzielles Engagement des Scheichtums Abu Dhabi beim Autobauer Opel zur Chefsache. Zuvor hatte bereits der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Jürgen Rüttgers Scheichs als Investoren umworben und ein Sondierungsgespräch mit Scheich Hamdan von der Königsfamilie Abu Dhabis geführt.

Seite 1:

Araber kommen Opel immer näher

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%