Autobranche
BMW: Kooperationsgespräche mit Daimler

BMW und Daimler sprechen weiter über mögliche Kooperationen. Und die Münchner sind optimistisch, dass es noch in diesem Jahr erste Ergebnisse geben könnte. Und eine Idee, wo das sein könnte, gibt es auch schon.

HB MÜNCHEN. Die Kooperationsgespräche der Nobelautobauer BMW und Daimler schreiten voran. "Kooperationen sind ein Thema und ein Teil unserer Strategie. Wir arbeiten mit Hochdruck daran", sagte BMW-Finanzvorstand Friedrich Eichiner am Freitag. "Ich gehe davon aus, dass wir vorankommen werden, und dass Sie im Laufe des Jahres noch das eine oder andere dazu hören werden." Die seit langem laufenden Verhandlungen der Münchener mit den Stuttgartern würden zumindest in der Oberklasse noch vertieft. "Wir werden im oberen Segment sicher noch weiter und intensiver mit Daimler sprechen", sagte Eichiner.

Die beiden Hersteller kaufen seit Herbst vergangenen Jahres gemeinsam ein. Dabei geht es bislang lediglich um eine zweistellige Zahl von Komponenten. Eichiner sagte, ein gemeinsames Einkaufsvolumen von einer Milliarde Euro sei erreichbar. Auf dem Feld der Finanzen schließe BMW Kooperationen aus. Im Gegensatz zu Volkswagen werde der Konzern seine Finanzsparte "ziemlich sicher" auch nicht unter den staatlichen Rettungsschirm stellen, sagte der Finanzchef.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%