Autobranche
Daimler und Aston Martin vereinbaren Partnerschaft

Auf dem Automarkt bahnt sich eine interessante Kooperation an: Daimler und Aston Martin planen eine enge Partnerschaft. Vor allem Mercedes soll die Briten künftig mit Bauteilen versorgen – noch in diesem Jahr.
  • 0

StuttgartDie Autobauer Daimler und Aston Martin rücken enger zusammen. Mercedes-Benz werde für künftige Modelle des Luxus-Sportwagenherstellers Elektrik- und Elektronik-Bauteile liefern, teilte Daimler am Donnerstag in Stuttgart mit. Die Mercedes-Tuningtochter AMG beliefere die Briten mit Motoren. Eine entsprechende Absichtserklärung sei unterzeichnet worden, die endgültigen Vereinbarungen sollen bis Jahresende geschlossen werden. Daimler werde zusätzlich in mehreren Schritten ohne finanziellen Aufwand bis zu fünf Prozent der Anteile an Aston Martin und Beobachterstatus im Vorstand des Unternehmens erhalten. Die behördlichen Genehmigungen müssten noch eingeholt werden. Über die weiteren Details der geplanten Partnerschaft sei aus Wettbewerbsgründen Vertraulichkeit vereinbart worden.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Autobranche: Daimler und Aston Martin vereinbaren Partnerschaft "

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%