Autobranche
Datenschutz-Panne bei Daimler alarmiert Behörden

Die jüngste Datenschutz-Panne bei Daimler ruft zum zweiten Mal binnen weniger Monate die Behörden auf den Plan. Das baden-württembergische Innenministerium teilte am Donnerstag mit, die Aufsichtsbehörde für den Datenschutz werde die jüngsten Vorfälle beim Umgang mit Krankenakten von Beschäftigten im Bremer Werk untersuchen.

HB STUTTGART. Der Stuttgarter Autobauer habe über die dortigen Vorgänge einen ersten Bericht abgeliefert, der derzeit geprüft werde. In die Prüfung werde auch der Datenschutz-Beauftragte des Landes Bremen einbezogen.

Erst im Januar war der Stuttgarter Autobauer von der baden-württembergischen Datenschutzbehörde wegen rechtswidriger Speicherung und Weitergabe von Krankenakten der Beschäftigten im Stammwerk Stuttgart-Untertürkheim gerügt worden. Am Mittwoch hatte Daimler eingeräumt, Führungskräfte hätten auch im Mercedes-Benz-Werk Bremen illegal Details über Erkrankungen von Mitarbeitern gespeichert und ausgewertet.

Das Führen von individuellen Krankenlisten sei bei Daimler verboten, versicherte der Konzern. Wegen dieser Verletzungen des Datenschutzes im Frühjahr vergangenen Jahres seien einige Führungskräfte des Bremer Pkw-Werks ermahnt worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%