Autobranche
Gewinn bei Hyundai bricht ein

Südkoreas größter Autohersteller Hyundai hat im ersten Quartal einen Gewinneinbruch erlitten. Netto blieben mit umgerechnet 128 Millionen Euro 43 Prozent weniger als noch vor einem Jahr, wie die weltweite Nummer fünf der Branche mitteilte. Allerdings habe die Schwäche der Landeswährung Won den Ergebnisrückgang etwas gedämpft.

HB SEOUL. Analysten hatten mit noch einem kräftigeren Einbruch gerechnet: Sie gingen für Januar bis März nur noch von 117 Millionen Euro Gewinn aus. Der operative Gewinn blieb mit 88 Mio. Euro aber deutlich unter den Markterwartungen von 118 Millionen Euro. Die Gewinnmarge fiel im abgelaufenen Vierteljahr auf 2,5 Prozent nach 6,5 Prozent vor einem Jahr.

Experten gehen davon aus, dass Hyundai und die Tochtermarke Kia in den kommenden Monaten weiter von dem schwachen Won sowie den Maßnahmen der südkoreanischen Regierung zur Ankurbelung des heimischen Automarktes profitieren. Fraglich sei aber, ob diese Unterstützung angesichts der bislang schwersten Branchenkrise ausreicht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%